Geht los jetzt (gleich)…

Ich plane bereits seit längerem,  zum Thema „LdLMOOC“ zu bloggen. Jetzt bin ich endlich soweit – unmittelbarer Anlass: das 2. MOOC zur Methode „Lernen durch Lehren“ (LdL) nach Jean-Pol Martin hat nach mehrwöchiger Vorbereitung durch ein Team von Aposteln geleitet von Peter Ringeisen, begonnen! In dieser Woche flackerte der erste Hangout über den Bildschirm: LdL-Theorie (guck ich mir heute noch an).

Am 3.11. gestalte ich gemeinsam mit Sabine Siemsen einen Hangout zu „LdL in der Online-Lehre”. Das ist deshalb im Moment genau mein Thema, weil ich in meinem (kommenden) Forschungssemester einen eigenen MOOC erstellen möchte/muss/werde…

Projektbegleitend werde ich bloggen. Warum? Verschiedene Gründe: zum einen bringt mir diese Art der Selbstreflexion etwas (mehr als wenn ich mir bloß Tagebuchnotizen mache); zum anderen hoffe ich auf viele Kommentare und Hinweise (mehr als durch die Veröffentlichung von wissenschaftlichen Papieren); und schließlich macht es mir einfach Spaß, öffentlich zu schreiben.

Außerdem ist das Schöne beim Bloggen, dass man nicht unbedingt weiß, wohin man gelangt, den Weg aber auch nicht zu sehr planen muss. So wusste ich wochenlang nicht, wie ich beginnen würde – aber heute ist es mir klar: nämlich mit zwei Artikeln, die sich mit zwei der am weitesten verbreiteten Online Werkzeuge befassen – dem Forum und dem Wiki. Und warum? Weil beide Werkzeuge bei einem umfangreichen aktuell laufenden xMOOC (“Solid Science Research Methods“) echte Probleme haben & ich mir ein paar Lösungen ausgedacht habe, die durchaus auch LdL-Aspekte berühren.

Das Forum ist ein Prä-Web-Werkzeug, das Wiki hingegen ein Web-2.0-Werkzeug. Beim Forum geht es ums Diskutieren, wobei Diskussionen entlang „Fäden“ (threads) organisiert sind, beim Wiki geht es um die korporative, asynchrone Erstellung eines Dokuments. Das Forum ist also dynamisch (wie ein Blog), das Wiki hingegen statisch (wie eine Webseite). Beide Werkzeuge sind echte Überlebenskünstler der digitalen Wirklichkeit und halten sich hartnäckig im Netz. Für MOOCs sind sie ganz besonders relevant, weil die meisten real existierenden MOOCs auf einer Kombination von Wiki (Inhalte) + Forum (Austausch) zu beruhen scheinen (das ist nicht alles: Peer Review und Quizzes gehören meistens auch noch dazu). Über MOOCs speziell wird aber noch in anderen Artikeln zu reden sein (erste Eindrücke hier)…also: gleich gehts wirklich los!


[Mehr zum 2. LdLMOOC hier.]

2 thoughts on “Geht los jetzt (gleich)…”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.