10 Thesen zu Innen und Außen

Kinder kennen keinen Unterschied zwischen dem Innen und dem Außen: ihre Person ist noch ganz eins. Wenn Erwachsene dies immer noch glauben, hält man sie leicht für mental instabil. Beispielsweise fallen die Träger des Tourette-Syndroms durch ungewollte Ausrufe und Geräusche auf: das innere unflätige Kind kommt durch und versucht, die Grenze von Innen und Außen zu durchbrechen. Read More …

Fest, flüssig, gasförmig

Eigentlich sollte man denken, dass es mir mittlerweile, beim vierten Artikel dieser Serie, einfacher fallen würde, zu bloggen. Insbesondere, weil der aktuelle Workshop „Internationalität und Regionalität” (16.01.14) wunderschön und reichhaltig dokumentiert ist: besonders der kurze Video zur Zukunftspräsentation der HWR (in 2020) hat es mir angetan – hier kommt besonders gut rüber, dass es Spaß gemacht haben muss, sich in die Zukunft der Hochschule hinein zu denken und hinein zu fühlen. Wäre ich doch bei Betrachten stehen geblieben mögen sie sagen – aber dem Laster der Logorrhoe konnte ich zum wiederholten Male nicht widerstehen…heute also: ein bisschen Dialektik, Metaphysik in Maßen und die Einsamkeit des Internets. Read More …

Sehen, hinblicken, überblicken

Der erste Workshops zur Leitbildentwicklung, „Tradition und Innovation” (20.11.2013) kündigt eine Reihe von Fragen an, die ich als Dauerbrenner der Debatten On- und Off-Campus wiedererkenne. Und nicht nur an unserer Hochschule, nein, sondern überall in unserer Gesellschaft. Es ist dieselbe Frage, die uns bei jedem Umzug begleitet: wie viel von dem alten Gepäck nehmen wir in die neue Wohnung mit? Read More …

Blogging and culture of comments

As I’m writing a paper “Blogging for the Classroom” with Marc Kürsten and Bruce Spear (to come out this summer), I’m casting my net wider to catch any recently hatched butterflies on the topic. Read More …